Dienstag, 5. Oktober 2010

Helena Rubinstein - Color Clone Foundation

Hallo ihr Lieben!

Mensch, bei mir schüttet es wie aus Eimern... Gut, dass ich schön gemütlich zu Hause bin :)
Jetzt aber zum Thema.
Heute zeige ich welche Foundation ich verwende. Ich muss dazu sagen, das ich nur zum Ausgehen und zu Parties Foundation trage. Ansonsten reicht mir ein bisschen Concealer und ein Pinselwisch mit dem Manhattan Clear Face Powder.
Mir ist es bei einer Foundation wichtig nicht angemalt auszusehen und rosa-stichige Nuancen mag ich auch gar nicht an mir.

Also fiel die Wahl bei einem Müller-Besuch auf diese Foundation von Helena Rubinstein, die sich Color Clone nennt.

Wie ihr seht ein schlicht, eleganter Flakon mit silber glänzendem Verschluss.
Außerdem besitzt es einen Pumpspender. 1 Pumpstoss genügt bei mir für das ganze Gesicht.
Von daher muss ich sagen, ist sie doch recht ergiebig. Ich habe sie bestimmt schon ein halbes Jahr und sie ist bei mir noch gut gefüllt. Ich verwende sie mindestens einmal in der Woche.
Enthalten sind 30 ml.


Hier könnt ihr die Konsistenz der Foundation etwas erahnen:
Ich würde diese Foundation auf keinen Fall für fettige oder Mischhaut empfehlen.
Hier ist man jedoch gut mit beraten wenn man normale oder trockene Haut hat.
Kleine Trockenheitsschüppchen werden kaschiert und fallen nicht mehr auf.
Normalerweise ist das ja gerade andersherum.
Kaum hat man Foundation im Gesicht, sieht man jedes Hautschüppchen gleich doppelt so gut. Vorallem bei sehr pudrigen, trockenen Texturen.
Das ist bei diesem Make-up nicht der Fall und deshalb: Daumen hoch :)
Zudem lässt sich die Textur gut verteilen und wirkt sehr natürlich.
Die Deckkraft ist leicht bis mittel. Man kann natürlich stellenweise mehr Foundation auftragen.
Die Haltbarkeit ist für ein Make-up dieser Konsistenz auch gut.
Natürlich hält eine puderige Textur besser. Das ist aber nunmal so und wird auch immer so bleiben. Das hat nichts mit minderer Qualität zu tun.
Meine Haut fühlt sich nach dem Auftrag erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt an.
Diese Foundation mattiert nicht. Deshalb trage ich hin und wieder (je nach Hautverfassung) einen losen transparenten Puder von Estée Lauder ganz dünn darüber auf.


Hier seht ihr, welche Nuance ich verwende:



Jetzt kommt der weniger erfreuliche und auch meiner Meinung nach
einzige Minuspunkt bei dieser Foundation: der Preis.
Den genauen Preis kann ich euch nicht mehr sagen.
Wenn ich mich recht erinnere waren das ca. 40 bis 45 €.
Bei dieser Qualität bin ich aber gerne bereit, diesen Preis auch nochmal zu bezahlen.

Vielleicht bringt es euch was.

Küsschen, eure Lotusblüte


Kommentare:

  1. sieht ja nicht schlecht aus :) toll, dass du was so gutes gefunden hast ^^ auch wenn der Preis doch etwas hoch ist...

    bei uns schüttet es auch, als hätte es jahrelang keinen Regen mehr gegeben.. .-. und es ist kalt..

    lG :)

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich sehr interessant an!
    der preis ist wirklich extrem hoch, würde ich aber auch gerne bezahlen wenn ich zufrieden bin
    vllt frag ich mal nach ner probe.....

    lg yvonne

    AntwortenLöschen